“Tanz auf dem Vulkan” – Training

2-tägiges Training im Umgang mit wütenden Menschen, verbalen Angriffen, Vorwürfen und Eskalationen

  • Wie kann es gelingen, auf heftige Vorwürfe und wirklich aufgebrachte Menschen sicher zu reagieren?
  • Wie kommen wir im Streit trotz Eskalation (oder gerade durch einen Gefühlsausbruch) wieder in Kontakt miteinander?
  • Wie helfe ich einem “vor Wut blinden” Gesprächspartner wieder klar handlungsfähig zu werden?
  • Wie schütze ich mich davor, von verbalen Angriffen getroffen und verletzt zu werden?
  • Wie lassen sich Lösungen finden, mit denen beide Beteiligten gewinnen?

Seminarraum

Wir nehmen uns 2 Tage Zeit, um das Thema ausführlich zu bearbeiten. Im Vordergrund steht die praktische Übung, so dass du am Ende des Workshops auch tatsächlich in der Lage bist, sicher und produktiv auf wütende Menschen, verbale Angriffe und Eskalationen zu reagieren.


Eckdaten:

  • AKTUELLE TERMINE:  In Kürze neue Termine
  • ZEITEN: SA + SO  jeweils 10 bis 18 Uhr
  • KOSTEN: 269,- € Privatzahler / 369,-€ Firmenzahler / 196,-€ Ermäßigt (Bei Bedarf sprich mich gerne an)
  • ORT: Logopädiepraxis Schwarzenbergstraße 34, 21073 Hamburg
  • TEILNEHMERANZAHL: max. 8 pro Training
  • LEITUNG: Christoph Marks-Wilhelm (Logopäde und Mediator)
  • ANMELDUNG: Erforderlich ( – weiter unten – )

Wenn du gerne über aktuelle Termine, kostenlose Vorträge oder neue Trainingsangebote informiert werden möchtest, abonniere meinen > Newsletter


Konflikttraining Tanz auf dem Vulkan Christoph Marks


Was wirst du beim “Tanz auf dem Vulkan” lernen?

  1. Du lernst, wie du sicher auf Vorwürfe und Schuldzuweisungen reagierst. Damit bist du davor geschützt, von ihnen verletzt zu werden.
  2. Du baust eine produktive innere Haltung auf, die dir hilft, den Konflikt so zu lösen, dass ihr beide bekommt was ihr braucht. Also sowohl du selbst, als auch dein (vor Wut kochender) Gesprächspartner.
  3. Du vertiefst deine Fähigkeiten, andere Menschen (und dich selbst) wirklich zu verstehen und dieses Verständnis auch zu kommunizieren. Damit ermöglichst du es dir und euch, auf einer fundamentalen Ebene wieder miteinander in Kontakt zu kommen.
  4. Non-verbale Kommunikation: Wie du schon allein über deine Körpersprache eine hilfreiche Verbindung zu einem wütenden Gesprächspartner herstellst und so schwierige, bedrohliche Situationen ein Stück weit deeskalieren kannst.
  5. Verbale Reaktionsmöglichkeiten in einer Konfrontation: Was du sagen kannst (und was du auf keinen Fall sagen solltest) um die Situation zu deeskalieren, dich selbst zu schützen und deinem Gesprächspartner zu helfen.

Jeder der viel mit Menschen zu tun hat, erlebt auch Konflikte.

Sei es mit unseren Partnern, im Job, in unseren Freundschaften oder in der eigenen Familie – Konflikte erzeugen oft starke Gefühle, die sich wie ein Vulkan anstauen und explodieren können. Gefühlsausbrüche des Gesprächspartners lösen bei vielen Menschen Angst und Hilflosigkeit aus – oder sie führen zu unproduktiven Gegenreaktionen und einem „Anfeuern“ der Eskalation.

Der gefürchtete “Vulkan-Ausbruch”

Gerade in diesen „Vulkan-Energien“ liegt allerdings die große Chance, miteinander in einen echten Kontakt zu kommen. Empathie bewirkt in solchen Momenten, dass sich der Vulkan entleeren kann und die „Lava“ ihre bedrohliche Wirkung verliert.

Man selbst ist geschützt, von den verletzenden Äußerungen des Gegenübers getroffen zu werden. Die Haltung der “Gewaltfreien Kommunikation” gibt uns hier die Möglichkeit, direkt zu dem durchzudringen, um was es in dem Streit eigentlich wirklich geht.

Es entsteht Klarheit und ein konstruktiver Dialog wird möglich – obwohl – oder gerade weil – der Gesprächspartner sich so emotional gezeigt hat. Die Lösung wird dabei oft überraschend schnell erreicht. Und vor allem: Die Beziehungsebene bleibt erhalten!

In den 2 gemeinsamen Tagen nehmen wir uns Zeit, eine klare innere und äußere Haltung zu entwickeln.

Wir werden vor allem viel praktisch üben. Abgesichert durch kurze Theorie-Einführungen zu Kommunikations- und Eskalationsdynamiken, sowie zu „Gewaltfreier Kommunikation“ nach Marshall B. Rosenberg, werden wir reale Situationen in Rollenspielen intensiv trainieren. Wir bauen dabei eine starke empathische Sichtweise auf, und erlernen konkretes “Handwerkszeug”, das uns dabei hilft, sicher zu reagieren und die Weichen dafür zu stellen, dass nach dem Streit alle Beteiligten bekommen was sie brauchen.

Vorkenntnisse sind hierfür nicht erforderlich. 


Verpflegung


Anmeldung:

Wenn du gerne lernen möchtest, wie du…

  • sicher und entspannt mit Vorwürfen und verbalen Angriffen umgehst
  • produktiv reagierst, auch wenn dein Gesprächspartner kocht vor Wut
  • starke Gefühle sicher aufnimmst und sie zur Klärung von Konflikten nutzt
  • trotz Eskalation wieder in Kontakt miteinander kommst
  • in Einklang mit deinen eigenen Werten handelst
  • Konflikte so löst, dass es am Ende allen Beteiligten wieder gut geht
  • keine Angst mehr vor wütenden Gesprächspartnern haben musst

Fülle das Kontaktformular vollständig aus und melde dich für das Training an:

KONTAKTFORMULAR

Name (erforderlich)

E-Mail-Adresse (erforderlich)

Gewünschtes Trainingsdatum / Betreff

Nachricht

Vielen Dank!

Ich werde dir in Kürze antworten.

Christoph Marks-Wilhelm.


Teilnehmer-Feedback:


Feedback von Kathrin:

“Die Teilnahme an Deinem Vulkan-Training hat bei mir zu weitreichenden Veränderungen geführt.

Dies kann ich als Rückblick nach 4 Monaten seit der Teilnahme klar sagen. Nicht nur hat sich mein Umgang mit wütenden Menschen verändert, auch meine eigene, oft unterdrückte Wut ist mir durch Dein Seminar bewusst geworden. Es gelingt mir immer öfter, in Situationen, die früher wie auf Autopilot nach einem bestimmten Schema abliefen anders zu reagieren.

Spannenderweise komme ich dadurch immer mehr mit meinen eigenen, vorher verborgenen Kernbedürfnissen in Kontakt und auch meine Mitmenschen sind durch mein geändertes Verhalten in der spannenden Situation, Konflikte mit mir anders erleben zu dürfen.

Ein weiterer Aspekt ist die Unterstützung durch die anderen Seminarteilnehmer. Wir haben uns gegenseitig schon des öfteren mit einem Augenzwinkern an Aspekte aus Deinem Seminar erinnert.

Vielen Dank für diese wundervolle Erfahrung!!! Alles Liebe, Kathrin”


Feedback von Torsten:


Informationen und Hintergründe zur Methode:

Meine Arbeit beruht auf der Haltung der “Gewaltfreien Kommunikation” nach Marshall B. Rosenberg. Der Begriff “gewaltfrei” sorgt dabei immer wieder für Irritation, da hier eher eine seichte, zurückhaltende und vielleicht etwas “lasche” Form der Konfrontation vermutet wird.

Die Ziele und Methoden des Kommunikationsmodells könnte man vielleicht treffender mit “empathischer Kommunikation” bezeichnen. Es geht darum, dass wir versuchen, uns auf den Grund für die Gefühle einer Person einzustellen: Die aktuell erfüllten oder unerfüllten Bedürfnisse dieser Person. Gerade durch eine Klärung dieser Bedürfnisse und durch das Anerkennen der vorhandenen Gefühle erleben wir im Kommunikationsfluss eine unglaubliche Erleichterung und Effizienz. Wir kommen in einen tiefen Kontakt miteinander und nehmen die Vorwürfe des Gegenübers nicht mehr persönlich. Durch die Klärung der zugrundeliegenden Bedürfnisse der Wut und Unzufriedenheit können wir Strategien entwickeln, die auch tatsächlich diese Gründe verändern. Wir finden also Lösungen, die am Ende auch Bestand haben und wirklich weiterhelfen.

Ein Großteil der Übungen und Methoden, mit denen ich arbeite, wurde von meiner Ausbilderin, der Mediatorin Monika Oboth und ihrem Team entwickelt. Die Methoden stammen aus der konkreten Praxis der Konfliktvermittlung. Sie haben ihren Ursprung also nicht in der reinen Theorie, sondern haben sich über Jahre in der Praxis bewährt, um produktiv mit wütenden und eskalierenden Streitparteien im Konflikt umzugehen.

Ein Fachartikel über die Methode des “Tanz auf dem Vulkan” und das Buch zum Training sind hier verlinkt:

 

Tanz auf dem Vulkan Artikel

 .

Tanz auf dem Vulkan Buch

 


-  Aktuelle Termine für den “Tanz auf dem Vulkan” findest du weiter oben -